Ruhe bewahren und Hilfe rufen.

Was Sie im Sterbefall sofort tun sollten.

Wenn Sie soeben einen Angehörigen verloren haben, informieren Sie zunächst Ihren Hausarzt oder rufen Sie den Notarzt unter 112. Anschließend kontaktieren Sie bitte ein Bestattungsinstitut Ihres Vertrauens. Unser Institut erreichen Sie Tag und Nacht unter 04123 - 27 10. Zu welcher Zeit Sie auch anrufen, wir kümmern uns umgehend um alles Weitere. 

Bitte halten Sie folgende Unterlagen im Sterbefall bereit:

  • Personalausweis oder Reisepass des Verstorbenen
  • Nutzungsurkunde einer vorhandenen Wahlgrabstätte (Gruft)
  • Willenserklärung des  Verstorbenen für eine Feuerbestattung oder anonyme Beisetzung (dieser Wille des Verstorbenen kann auch vom Ehepartner oder verwandtschaftlich verbundenen Personen nachträglich schriftlich erklärt werden)
  • Versichertenkarte der gesetzlichen Krankenkasse
  • Rentenanpassungsbescheid der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Bescheid über Firmenrenten bzw. Werksumlage
  • Bescheid über Versorgungsbezüge des Versorgungsamtes oder Ausgleichsamtes
  • Bescheid über Versorgungsbezüge der Zusatzversorgungskasse 
  • Gewerkschaftsbuch und Mitgliedsausweis
  • Bei Ehepaaren: Bankverbindung des Hinterbliebenen 
  • Versicherungspolicen (Lebens-, Sterbe-, Unfallversicherung)
  • Schwerbehindertenausweis (Versorgungsamt) eventuell mit Beiblatt und Streckenverzeichnis

Wichtige Dokumente für die Sterbefallanzeige beim Standesamt:

  • Verheiratete: Familienstammbuch oder Heiratsurkunde
  • Verwitwete: Familienstammbuch oder Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des Ehepartners (bzw. Todeserklärung) oder Familienbuchauszug mit Randvermerk
  • Geschiedene: Familienstammbuch oder Heiratsurkunde und Scheidungsurteil mit Vermerk der Rechtskraft oder Familienbuchauszug mit Randvermerk
  • Ledige: Geburtsurkunde oder Stammbuch der Eltern